13.11.2014 | E-Government

Kommunale Spitzenverbände unterzeichnen E-Government-Pakt

Behördengänge sollen überflüssig werden.
Bild: Haufe Online Redaktion

Finanzminister Markus Söder (CSU) und Vertreter der kommunalen Spitzenverbände verlängerten heute in Nürnberg ihre Zusammenarbeit beim Thema digitale Behörden.

Durch den sogenannten E-Government-Pakt zwischen Freistaat, Städtetag, Gemeindetag, Landkreistag und dem Verband der Bayerischen Bezirke sollen lästige Behördengänge in immer mehr Bereichen überflüssig werden. Söder nennt dies den «Paradigmenwechsel vom Blatt zum Byte». Bürger sollen ihre Identität künftig mit dem elektronischen Personalausweis nachweisen können, und auch bezahlt werden sollen die Dienstleistungen digital. Der E-Government-Pakt zwischen Freistaat und Kommunen wurde 2002 geschlossen und zuletzt 2009 überarbeitet.

Schlagworte zum Thema:  E-Government, Öffentliche Verwaltung

Aktuell

Meistgelesen