24.06.2014 | Beschäftigtenstatistik

Kita-Ausbau schafft neue Jobs im öffentlichen Dienst

Deutlicher Anstieg des Personals in Kitas.
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Ausbau von Kindertagesstätten und Hochschulen hat viele Jobs im öffentlichen Dienst geschaffen. In Kitas gab es Mitte 2013 fast 30 Prozent mehr Beschäftigte als fünf Jahre zuvor, so das Statistische Bundesamt.

Am 30.6.2013 waren in Deutschland rund 4,64 Millionen Beschäftigte im öffentlichen Dienst tätig: 17.900 oder 0,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. 37 Prozent waren Beamte oder Richter, 60 Prozent Arbeitnehmer, die übrigen Soldaten.

Größter Zuwachs in Kindertagesstätten

Hauptmotor der Entwicklung war der Ausbau der kommunalen Kindertageseinrichtungen. Er führte zu einem deutlichen Personalzuwachs. Binnen Jahresfrist kamen 9.400 Menschen dazu, das entspricht einer Steigerung von 5,6 Prozent auf rund 176.100 Beschäftigte. In fünf Jahren stieg die Zahl der Beschäftigten in diesem Bereich um 29 Prozent.

Stellenausbau auch an Hochschulen

Auch die Hochschulen bauten ihren Personalbestand aus. Innerhalb eines Jahres kamen 9.200 Beschäftigte dazu: plus 1,9 Prozent. Damit waren zum Stichtag insgesamt 502.400 Menschen an deutschen Hochschulen beschäftigt. Im Vergleich zu 2008 gab es 2013 rund 16 Prozent mehr Beschäftigte an Hochschulen.

Schlagworte zum Thema:  Kita, Stellenmarkt, Erzieher

Aktuell

Meistgelesen