| Großelternzeit

Entwurf analog zur Elternzeit liegt vor

Bild: Haufe Online Redaktion

Der Parteivorstand der CDU hat einen Entwurf vorgelegt, in dem die Einführung eine "Großelternzeit" vorschlägt. Genauere Details, wie die CDU dieses Vorhaben verwirklichen will, sind noch nicht bekannt. Als Vorbild dient die Elternzeit.

In dem der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Entwurf heißt es: "Analog zur dreijährigen Elternzeit werden wir eine Großelternzeit einführen, damit Großeltern leichter eine Auszeit vom Beruf nehmen können, wenn sie sich um ihre Enkel kümmern."

Das Elternzeitgesetz gewährt Müttern und Vätern bis zum vollendeten dritten Lebensjahr ihres Kindes einen Rechtsanspruch auf Elternzeit. Voraussetzungen dafür sind, dass die Eltern das Kind selbst betreuen und mit ihm in einem Haushalt leben.

Bisher bloße "politische Willensbekundung"

In dem Entwurf ist nicht näher beschrieben, wie eine Großelternzeit verwirklicht und ob diese ebenfalls gesetzlich geregelt werden soll. Es gehe jetzt um eine politische Willensbekundung, dass Großeltern generell einen Anspruch auf Betreuung ihrer Enkel haben sollen, hieß es in der CDU. Details müssten auf Ministeriumsebene geklärt werden wie etwa der Rechtsanspruch auf Rückkehr in eine Vollzeitstelle.

Schlagworte zum Thema:  Elternzeit, Elterngeld

Aktuell

Meistgelesen