28.12.2015 | Bundesamt für Migration

Ansturm auf Bundesasylamt-Jobs

Zahlreiche Bewerbungen für neue Stellen beim Bamf.
Bild: Getty Images, Inc.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) verzeichnet einen regelrechten Ansturm auf die dort neu geschaffenen Jobs.

Insgesamt haben sich 31.000 Männer und Frauen auf die aktuell ausgeschrieben 1.000 Asylentscheider- und Verwaltungsstellen beworben. Weitere 4.000 Kräfte sollen 2016 eingestellt werden, sagte ein Behördensprecher des Bundesamts für Migration.

Allein auf die 130 Führungspositionen, die zum Jahresbeginn 2016 besetzt werden sollen, hätten 5.700 Interessenten ihre Bewerbungen eingereicht, berichtete der Behördensprecher.

Beschäftigtenzahl soll auf über 7.000 Mitarbeiter wachsen

Bis zum Jahresende 2016 soll damit die Bamf-Belegschaft von derzeit knapp 3.300 auf dann 7.300 Mitarbeiter anwachsen. Die Zahl der Asylentscheider soll von zur Zeit 600 auf 1.700 aufgestockt werden. Deutlich ausgebaut werden soll auch das Personal in den Asylverfahrenssekretariaten, die von der Annahme der Asylanträge über die erkennungsdienstliche Behandlung der Asylbewerber bis zum Versand der Bescheide zuständig sind.

Der Behördensprecher bestätigte zugleich einen Bericht des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel», dass die Sekretariate demnächst noch von 60 studentischen Hilfskräften unterstützt würden.

Schlagworte zum Thema:  Migration, Flüchtlinge, Verwaltung

Aktuell

Meistgelesen