| Tarifverhandlungen

Beschäftigte der Stadt Naunhof stimmen für Streik

Für die Beschäftigten in Naunhof (Sachsen) muss ein eigener Tarifvertrag ausgehandelt werden.
Bild: Haufe Online Redaktion

Im Tarifkonflikt in Naunhof (Kreis Leipzig) haben sich 95,7 Prozent der städtischen Angestellten für unbefristete Streiks ausgesprochen. Die Gemeinde war schon 1994 aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten.

Das sei das Ergebnis der Urabstimmung, teilte die Gewerkschaft dbb Beamtenbund und Tarifunion am Mittwoch mit. Die Beschäftigten von Naunhof haben seit 1994 keinen Tarifvertrag mehr. Die Gewerkschaft fordert vom Bürgermeister die Aufnahme von Tarifverhandlungen. «Ziel ist die Einführung des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst», sagte dbb-Sprecher Michael Eufinger.

Wann und wie gestreikt wird, solle rechtzeitig bekannt gegeben werden. Aktuell hat die Stadt Naunhof laut Gewerkschaft 172 Beschäftigte - von Kita-Erzieherinnen über Mitarbeiter im Bauhof bis hin zu Verwaltungsangestellten.

Schlagworte zum Thema:  Tarifverhandlung, Tarifvertrag , Sachsen, Gemeinde

Aktuell

Meistgelesen