| Berlin

Berliner Verwaltung schneidet in Umfrage schlecht ab

Die Berliner kritisieren u.a. den Zustand von Gebäuden und Straßen sowie die Sauberkeit in der Stadt.
Bild: Rolf Handke ⁄

Eine Studie im Auftrag der EU-Kommission offenbart die Unzufriedenheit der Berliner mit ihrer Verwaltung. In internationalen Vergleich schneiden nur Stadtverwaltungen in Italien schlechter ab.

Die Berliner bewerten ihre Verwaltung laut einer Umfrage ähnlich schlecht wie die Menschen in Bratislava oder Warschau. Nur in italienischen Städten wie Rom, Neapel oder Palermo gab es noch schlechtere Werte.

Berlin auf dem fünftletzten Platz unter 79 Städten

61 Prozent der befragten Berliner glauben demnach nicht, dass die Behörden den Bürgern in ihrer Stadt effizient helfen. Unter 79 verglichenen europäischen Städten landet die deutsche Hauptstadt damit auf dem fünftletzten Platz. Wesentlich positiver stehen die Bürger ihrer Verwaltung in Städten wie Zürich, Wien oder Oslo gegenüber. Aber auch Dortmund oder Ankara kommen besser weg.

Im Auftrag der Europäischen Kommission waren mehr als 40.000 Menschen zur Lebensqualität in ihren Städten befragt worden.

Bei der Frage, ob man der öffentlichen Verwaltung vertrauen könne, rangiert Berlin mit 59 Prozent Zustimmung immerhin im Mittelfeld. Die italienischen Metropolen - auch für ihre Mafia-Probleme bekannt - werden abhängt. Zu den Top-Städten in diesem Bereich gehört zum Beispiel München - mit 77 Prozent auf Platz sieben.

Auch Schulen schneiden schlecht ab

In Berlin kommen auch Schulen und andere Bildungseinrichtungen im Vergleich schlecht weg, obwohl immerhin 53 Prozent sich damit zufrieden zeigen. Auch beim Zustand von Straßen und Gebäuden landet die deutsche Hauptstadt mit einem Anteil von 59 Prozent an positiven Äußerungen knapp im unteren Drittel. Für sauber befindet nur eine Minderheit der Berliner (45 Prozent) ihre Stadt.

Wie auch alle anderen einbezogenen deutschen Städte kann Berlin hingegen beim öffentlichen Nahverkehr punkten: Mit 84 Prozent Zufriedenheit gibt es einen sicheren Platz im oberen Drittel. Auch beim kulturellen Angebot steht die Stadt im Vergleich ganz ordentlich da (87 Prozent), ebenso im Gesundheitsbereich (80 Prozent).

Günstiger Wohnraum ist knapp

Ein weiterer Aspekt, der viele Berliner umtreibt, zeigt sich auch in dieser Studie: Gerade einmal zehn Prozent meinen, es sei leicht, in der Stadt günstigen Wohnraum zu finden. Das sind knapp weniger als in London (11), aber immer noch etwas mehr als in München (3), Paris (4) oder Hamburg (6).

Schlagworte zum Thema:  Berlin, Verwaltung, Umfragen

Aktuell

Meistgelesen