| Beamte

Auch Beamte wollen früher in den Ruhestand

Beamte fordern Rente mit 63
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Auch die Beamten wollen in den Genuss der von Union und SPD vereinbarten Rente mit 63 sowie der verbesserten Mütterrenten kommen. «Wir fordern die systemgerechte Übertragung von Verbesserungen in der gesetzlichen Rentenversicherung», sagte der Vorsitzende des Deutschen Beamtenbundes, Klaus Dauderstädt, der «Frankfurter Allgemeine Zeitung.

«Alles andere wäre sachlich nicht zu begründen und schlicht ungerecht.» Union und SPD hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, dass langjährig Versicherte, die 45 Beitragsjahre vorweisen können, mit dem vollendeten 63. Lebensjahr abschlagsfrei in Ruhestand gehen können. Der CDU-Rentenpolitiker Peter Weiß sagte zur Forderung des Beamtenbundes, sie sei «logisch», könne aber insbesondere für die Länder sehr teuer werden.

Aktuell

Meistgelesen