28.11.2011 | Personal & Tarifrecht

Arbeitskampf an kommunalen Krankenhäusern möglich

Im Streit um Tariferhöhungen für die etwa 50 000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern will die Gewerkschaft Marburger Bund Ende dieser Woche entscheiden, ob sie die Verhandlungen für gescheitert erklärt.

Das wäre Voraussetzung für eine Urabstimmung über einen Arbeitskampf. Das höchste tarifpolitische Gremium der Ärztegewerkschaft, die Große Tarifkommission, werde am kommenden Donnerstag oder Freitag tagen, sagte ein Sprecher am Donnerstag nach einem Treffen in Frankfurt/Main. Ort und Zeit stünden noch nicht genau fest.

   Das Angebot der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände ist aus Sicht des Marburger Bunds «völlig unannehmbar». Er fordert unter anderem sechs Prozent mehr Gehalt sowie besser bezahlte Bereitschaftsdienste. Die VKA dagegen hatte in der vierten Verhandlungsrunde am Dienstag in Bonn ein Plus von 1,48 Prozent für Gehälter und die Vergütung von Bereitschaftsdiensten angeboten. Außerdem wurde eine Einmalzahlung von 250 Euro vorgeschlagen.

Aktuell

Meistgelesen