| Thüringen

Millioneninvestition in Kommunikationsnetz der Behörden

Neue Hardware für Thüringens Behörden.
Bild: Haufe Online Redaktion

Thüringens Behörden werden in den kommenden Jahren ihre Kommunikationstechnik erneuern. Der Sprecher des Finanzministeriums, Alexander Flachs, bestätigte einen Bericht des MDR, wonach erste Zuschläge für die europaweite Ausschreibung erteilt wurden.

Insgesamt wird ein hoher zweistelliger Millionenbetrag investiert. Bislang seien Zuschläge für eine Summe von rund 44 Millionen Euro erteilt worden, sagte Flachs in Erfurt.
Der Großteil der Aufträge (37,8 Millionen Euro) geht an die Deutsche Telekom. In kleinerem Umfang haben sich Vodafone (3,3 Millionen Euro) und Versatel (2,9 Millionen Euro) durchgesetzt. Die Aufträge für das Kommunikationsnetz liefen über fünf Jahre, hieß es.

In das Thüringer Behördennetz seien etwa 350 einzelne Dienststellen eingebunden, sagte ein Ministeriumssprecher dem MDR. Rund 30.000 Mitarbeiter sollen die neue Technik künftig nutzen können. Auch der digitale Behördenfunk soll angebunden werden. Ein Ziel der Investition sei, die Kosten langfristig zu senken.

Schlagworte zum Thema:  Thüringen, Datenverarbeitung, Kommunikation, Behörde

Aktuell

Meistgelesen