Bild: Yan Christoph

Die ursprünglich geplante Reform zur Reduzierung der Finanzämter von 10 auf 4 in Mecklenburg-Vorpommern wird nicht umgesetzt. Vielmehr sollen Verwaltungsprozesse optimiert und die Bürgerfreundlichkeit gestärkt werden.

Finanzminister Brodkorb hat von seinen ursprünglichen Reformplänen Abstand genommen. Geplant war, aus 10 eigenständigen Finanzämtern auf 4 zu reduzieren. Gestützt hatte er sich unter anderem auf den Renteneintritt von 40 Prozent der Mitarbeiter. Gespräche zu den organisatorischen Änderungen haben den Finanzminister nun dazu bewogen, die Zusammenfassung der Finanzamtsstandorte nicht länger zu verfolgen.

Arbeit der Finanzverwaltung muss verbessert werden

Der Finanzminister sieht allerdings noch Potenziale, die Arbeit der Finanzverwaltung zu verbessern. Darunter versteht er eine Optimierung der Verwaltungsprozesse und eine Stärkung der Bürgerfreundlichkeit. Ein Konzept soll vom Finanzministerium gemeinsam mit den Finanzämtern weiterentwickelt werden.

 

Lesen Sie hierzu: Umbau der Finanzverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern geplant

Schlagworte zum Thema:  Finanzamt, Finanzverwaltung, Mecklenburg-Vorpommern

Aktuell
Meistgelesen