24.05.2013 | Hessen

Mehr Geld für Beamte - aber keine Einmalzahlungen

Beamte in Hessen bekommen mehr Geld.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Beamten in Hessen sollen wie die Angestellten des Landes 5,6 Prozent mehr Gehalt bekommen. Das hat der Landtag in Wiesbaden am Donnerstag in erster Lesung beschlossen.

Die Kosten 2013 und 2014 belaufen sich auf 285 Millionen Euro. Innenstaatssekretär Werner Koch (CDU) sprach aber von einem «angemessenen Ergebnis für die öffentlichen Haushalte». Die Opposition kritisierte, dass Einmalzahlungen, die es für die Angestellten geben soll, bei den Beamten entfallen. Dies wäre gerade für die niedrigen Gehaltsgruppen wichtig gewesen. Die Beamtengehälter sollen zum 1. Juli um 2,8 Prozent und am 1. April 2014 um weitere 2,8 Prozent steigen. Inkrafttreten wird das Gesetz nach einer zweiten Lesung.

Schlagworte zum Thema:  Beamte, Besoldung

Aktuell

Meistgelesen