4/2017
Bild: Haufe Online Redaktion

Wie verläuft der Streckenplan für die Zukunft? Viele Unternehmen müssen den crossmedialen Kundendialog neu denken, um bei der Zielgruppe anzukommen.

Weitere Themen:

Das Dialogmarketing muss sich neu ausrichten. Es reicht nicht aus, die wichtigsten Touchpoints der Customer Journey zu bespielen. Wichtiger ist eine stärkere Kundenwertausrichtung des Informationsangebots.

Crossmedialer Dialog braucht Erfolgsmessung: Alles ist attribuierbar – aber der Teufel steckt im Detail. Daher werden die Erfolgsmessung und die Wechselwirkungen der Kanäle  untereinander immer wichtiger.

„Cola statt Champagner”. Für Christoph Müller, Head of Marketing und Communication
der Sick AG, mutiert das Marketing zu „schnödem Datenbankarbeiten”.

Geschwindigkeit zählt: Accelerated Mobile Pages (AMP) sind Googles ultimativer Ladezeitturbo für mobile Websites. Gleichzeitig schicken sich Progressive Web Apps (PWA) an, nativen Mobile-Apps den Rang abzulaufen. Ein Überblick.

„Künstliche Intelligenz ist wie künstliche Blumen”: Viele Routinejobs erledigen künftig  Roboter. Auch im Marketing. Der Mensch wird sich auf seine Stärken besinnen müssen, sagt der Futurist Gerd Leonhard.

Warum Programmatic Advertising das alte Gießkannenprinzip der klassischen Werbung ablösen wird.

Turbo für den Vertrieb: Wie Sie mit professionellem Lead Management mehr aus Ihrem Vertrieb herausholen.

Die neue Datenschutzgrundverordnung ändert für den deutschsprachigen Wirtschaftsraum nicht viel. Warum sie dennoch ein Fortschritt ist.


Zum Blätter-PDF

Als PDF downloaden

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Customer Journey, Vertrieb, Direktmarketing, Social Media, CRM, Database, Online-Marketing, Serviceleistung, Marketing