16.10.2014 | Werbung

Telekom und Garnier teilen sich ersten Platz beim Product Placement Award

Gleich zwei Marken landeten beim PPA in diesem Jahr auf dem ersten Platz.
Bild: Stockbyte

Zum vierten Mal wurde in Stuttgart der Product Placement-Award PPA verliehen. Den ersten Platz teilen sich Telekom Street Gigs in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und Garnier in "Alles was zählt". Base und Fissler belegen die Plätze zwei und drei.

Die beiden Erstplatzierten sind Projekte der IP Deutschland. Telekom Street Gigs überzeugte die sechsköpfige Jury mit einer kreativen Umsetzung der Placements mit musikalischen Elementen und der Verknüpfung von On- und Off-Air-Elementen. Garnier habe es geschafft, das Placement glaubhaft und nachvollziehbar in die Serienhandlung einzubeziehen. Ergänzt wurde das Placement zudem durch Sponsoring, Gewinnspiele und digitale Werbeformen am Point-of-Sale.

Base erreicht erzielte die Aufmerksamkeit der Zielgruppe nach Ansicht der Jury durch eine gelungene Einbindung des Base-Shops in die Handlung der RTL II-Serie „Berlin Tag & Nacht“. Dafür wurde das Projekt von El Cartel Media und Initiative Media mit dem zweiten Platz belohnt.

In der Koch-Casting-Show "The Taste", die auf SAT.1 lief, integrierte Fissler einen Löffel in die Sendung, auf der die Kandidaten ihre Speisen präsentierten. Platz drei ging an Sevenone Adfactory, weil die organische Verbindung zwischen Produkt und Sendung die Jury überzeugen konnte.

Schlagworte zum Thema:  Werbung, Marketing, Markenführung

Aktuell

Meistgelesen