| Zustellung

Pilotprojekt: Das Auto als Lieferadresse

Firmenparkplatz statt Nachbar. Der Kofferraum ist die neue Lieferadresse.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Audi-Fahrer können ihr Auto jetzt als Lieferadresse für Pakete nutzen. Der Automobilhersteller, DHL Paket und Amazon Prime starten gemeinsam ein Pilotprojekt. Die erste Testphase, die für mehrere Monate angelegt ist, beginnt im Großraum München.

Im Mai soll das Pilotprojekt, bei dem Fahrzeughalter ihre Autos als mobile Lieferadresse für Paketsendungen angeben können, im Großraum München starten. Die drei Projektpartner, Audi, DHL Paket und Amazon Prime, haben eine eigene Lösung für die sogenannte Kofferraumzustellung entwickelt. Diese soll ebenso einfach wie sicher sein.

Eine zukunftsweisende Lösung soll es zudem sein, sagt Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post, E-Commerce und Parcel bei der Deutschen Post DHL Gruppe. Man wolle die Zulieferung noch individueller gestalten und auf die Wünsche der Kunden anpassen.

Für die Testphase wurde ein Kundenkreis ausgewählt und von Audi registriert. Eine App informiert den DHL Zusteller über den genauen Standort des Fahrzeugs und ermöglicht ihm gleichzeitig die Öffnung und Schließung des Kofferraums. Der Fahrzeughalter wird per E-Mail informiert. Hat der Kunde das Paket in Empfang genommen, erhält der Zusteller via App eine Bestätigung.

Der Service soll vor allem für Pendler eine praktische Alternative zur klassischen Zustellung sein, weil auch zum Firmen- oder Park-and-Ride-Parkplatz geliefert werden kann. 


Weiterlesen:

DHL installiert Paketkästen in Mehrfamilienhäusern

Zalando testet den Paketbutler

Die Paketmengen steigen, die Briefmengen gehen zurück

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, E-Commerce, Zustellung

Aktuell

Meistgelesen