| Zustellung

Otto mit (fast) stundengenauer Liefervorhersage

Aktuell funktioniert die Vorhersage bei 90 Prozent der Lieferungen. In Zukunft soll der Bote noch genauer liefern.
Bild: Michael Bamberger

Otto informiert seine Kunden ab sofort noch präziser über die Lieferung bestellter Waren. Der Versandhändler erlaubt sich ein Zeitfenster von zwei bis vier Stunden, das dem Kunden mitgeteilt wird, sobald seine Ware unterwegs ist.

Bislang konnten Otto-Kunden vor der Bestellung eine Liefervorhersage direkt bei der Bestellung des Wunschartikels ablesen. Diese war mit beispielsweise "vorrätig – in 2-3 Werktagen bei Ihnen“ jedoch noch recht ungenau. Ab sofort erhält der Kunde eine E-Mail, sobald die Ware unterwegs ist. Darin wird nicht nur der Tag der Lieferung genannt, sondern auch das Zeitfenster von zwei bis vier Stunden, in der die bestellten Artikel mit Hermes ankommen.

Sollte es eine Verzögerung geben, wird der Kunde mit aktualisierten Informationen versorgt: Online kann dann der jeweils aktuelle Stand abgerufen werden. Die Liefervorhersage kann außerdem telefonisch im Servicecenter erfragt werden. Nach Unternehmensangaben liegt die Genauigkeit der Vorhersage derzeit bei 90 Prozent und soll in den kommenden Wochen noch weiter verbessert werden.

Weiterlesen:

Zustellung: Onlinekäufer wollen mehr Flexibilität

Lieferzeiten: Diese Formulierungen sind unzulässig

Schlagworte zum Thema:  Zustellung, Vertrieb, Versandhandel, E-Commerce, Kundenservice, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen