26.05.2015 | Zustellung

DHL weitet Service für Paket-Empfänger in Berlin aus

Flexibler und mobiler soll die Paketzustellung werden.
Bild: Michael Bamberger

Die Post-Tochter DHL wird die Anzahl der Paketautomaten in Berlin deutlich erhöhen. Aufgestockt werden außerdem die Paketkastenanlagen in Mehrfamilienhäusern. Zudem sollen in den fast 900 Paketshops künftig nicht nur Pakete angenommen, sondern auch ausgegeben werden.

Bis Ende 2016 soll in Berlin das bundes- und europaweit dichteste Netzwerk an alternativen Zustelloptionen entstehen, teilt das Unternehmen mit. Es wolle damit den Ansprüchen der Online-Shopper an Mobilität und Flexibilität noch gerechter werden. Aktuell gibt es in der Hauptstadt beispielsweise 180 DHL-Paketstationen, bis Ende des Jahres sollen es rund 500 sein. Außerdem sollen Kunden in den fast 900 Paketshops Pakete nicht nur abgeben, sondern auch abholen können.

Auch beim Zeitfenster der Lieferung soll sich einiges tun: Es soll häufiger zum Wunschtermin ausgeliefert und die Auswahl der möglichen Zeitfenster erweitert werden. So wird es neben der bereits möglichen Abendzustellung weitere, auf den Tag verteilte, Zeitfenster geben. Als letzte Neuerung will DHL im Rahmen seines Pilotprojektes neue Crowd-Sourcing-Wege gehen und den Pakettransport durch Taxifahrer und Lieferdienste mit Hilfe einer eigenen Smartphone-App testen. 


Weiterlesen:

Versand entscheidet über Kundenbindung


Schlagworte zum Thema:  Zustellung, Vertrieb, E-Commerce, Versandhandel

Aktuell

Meistgelesen