| Wissensmanagement

Viele Unternehmen nutzen die Ressource Wissen nicht richtig

Trotz Intranet: In vielen Unternehmen bleibt der Flurfunk eine der wichtigsten Börsen für den Wissensaustausch.
Bild: MEV-Verlag, Germany

51 Prozent der deutschen Unternehmen haben erheblichen Nachholbedarf beim produktiven Umgang mit Wissen. Informationen stehen oft nicht allen Mitarbeitern zur Verfügung oder sind nur schwer zu finden. Das zeigt eine Studie von Haufe.

Mitarbeiter (87 Prozent), Wissen (71 Prozent) und Weiterbildung (47 Prozent) sind nach Ansicht der Befragten die drei wichtigsten Faktoren für den Unternehmenserfolg. Allerdings hapert es gerade im produktiven Umgang mit Wissen in Vielen Unternehmen. So nennen nur 18 Prozent das Intranet und 16 Prozent Collaboration Tools als wichtigste Werkzeuge, um mit Kollegen Wissen und Dateien auszutauschen. An erster Stelle steht die E-Mail (88 Prozent), dicht gefolgt vom Telefon und dem persönlichen Austausch (je 87 Prozent). Zwar sei es schön, dass Mitarbeiter sich untereinander austauschten, erklären die Studienmacher. Aber oft sei dieser Weg nicht optimal, zumal bilateral ausgetauschtes Wissen nicht allen, die es brauchten, zur Verfügung stehe.

Dennoch sagen 86 Prozent der Befragten, dass in ihrem Unternehmen Wissen team- und auch standortübergreifend ausgetaucht werde. Von neuen Inhalten in der Wissensdatenbank erfahren die meisten über Rundmails – das ist bei neun von zehn Befragten der Fall. Updates erfolgen darüber hinaus über Kollegen (69 Prozent), das Intranet (67 Prozent) und Mitarbeiterversammlungen (61 Prozent).

Insgesamt erklären 51 Prozent der Befragten, dass Wissen in ihren Unternehmen nicht produktiv genutzt werde. Hauptgründe dafür sind: der Austausch von Wissen klappt nicht (61 Prozent), die Dokumente sind schwer zu finden (53 Prozent), weshalb die Suche nach Informationen zu lange dauert (48 Prozent).


Die Studie steht hier zum Download. Befragt wurden wurden 300 Geschäftsführer sowie Mitarbeiter mit und ohne Personalverantwortung aus unterschiedlichen Branchen.



Schlagworte zum Thema:  Wissensmanagement, Intranet, Studie

Aktuell

Meistgelesen