25.04.2012 | Messewirtschaft

Wirtschaftsministerium unterstützt deutsche Aussteller auf mehr als 250 Auslandsmessen

Gemeinschaftsbeteiligungen gibt es in fast allen Teilen der Welt.
Bild: © European Union 2012 PE-EP

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie plant im nächsten Jahr 251 Messebeteiligungen in 43 Ländern. Dies ist das Ergebnis der Frühjahrssitzung des Arbeitskreises für Auslandsmessebeteiligungen beim Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (Auma).

Bei den Gemeinschaftsbeteiligungen können deutsche Unternehmen zu günstigen Bedingungen mitmachen. Insbesondere kleinen und mittelständischen exportorientieren Unternehmen bieten die German Pavilions Unterstützung für ihren Eintritt in Märkte außerhalb Europas unter der Dachmarke „Made in Germany“. Der Etat für das nächste Jahr umfasst zunächst 42,5 Millionen Euro.

Die wichtigste Zielregion im Programm 2013 bleibt Süd-Ost- und Zentralasien. Das Ministerium plant dort Beteiligungen an 102 Messen, darunter 41 in China und Hongkong. Weitere wichtige Zielregionen sind die europäischen Länder außerhalb der EU (62 Messen, davon 46 in Russland), sowie der Nahe und Mittlere Osten (27) und Nordamerika (25). Lateinamerika und Afrika sind mit 20 und 11 Beteiligungen vertreten. Bis Ende des Jahres werden voraussichtlich noch weitere Veranstaltungen aufgenommen. (ms)

Schlagworte zum Thema:  Messe, Vertrieb

Aktuell

Meistgelesen