01.12.2014 | E-Commerce

Weihnachten soll Onlinehandel Rekord bescheren

Der Weihnachtsmann bringt wieder Bekleidung, Schuhe und Bücher.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Dieses Weihnachten wird der Onlinehandel einen weiteren Rekord für sich verbuchen. Einer Verbraucherbefragung des Bevh und Creditreform Boniversum zufolge wird ein Viertel der Deutschen Geschenke online kaufen. Mehr als jemals zuvor.

Liegen der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (Bevh) und die Creditreform Boniversum richtig, dann werden in diesem Jahr noch mehr Verbraucher den Weihnachtstrubel in den Innenstädten meiden und im Internet einkaufen. Die Befragung von über 1.000 Personen hat ergeben, dass ein Viertel der Verbraucher plant, im Web zu kaufen. Nach einem leichten Rückgang im vergangenen Jahr, kann der E-Commerce damit wieder aufholen und um drei Prozentpunkte zulegen.

Im Schnitt wollen die Konsumenten 3,7 verschiedene Produkte bestellen, auch dieser Wert hat sich leicht erhöht. Die Bereitschaft, Geschenke online statt stationär zu kaufen, sei insbesondere bei den 60- bis 69-Jährigen deutlich gestiegen, sagt Ralf Zirbes, Geschäftsführer von Boniversum.

Mit rund 456 Euro liegt das Budget der Käufer zwar unter dem Vorjahresniveau, Insgesamt ist aufgrund der steigenden Anzahl der Onlineshopper aber mit Umsatzsteigerungen zu rechnen.

An den beliebtesten Warengruppen ändert sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren nichts: Unter den Weihnachtsbäumen werden wieder hauptsächlich Bekleidung, Schuhe und Bücher liegen. Erst dahinter folgen Spielwaren. Das meiste Geld fließt hingegen in Computer & Zubehör, Schmuck & Uhren sowie Möbel und Dekoration. Im Schnitt planen die Befragten bei diesen Waren mehr als 200 Euro auszugeben.

Weitere interessante Artikel zum Thema:

So bereiten Sie Ihren Onlineshop auf Weihnachten vor

Gfk erwartet leicht rückläufiges Weihnachtsgeschäft

Sechs Tipps für das Online-Marketing vor Weihnachten

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, E-Commerce, Versandhandel, Handel

Aktuell

Meistgelesen