| Versandhandel

Online-Shopper mit kurzem Geduldsfaden

Kundenzufriedenheit ist wichtig, denn der nächste Online-Shop ist im Web nur einen Klick entfernt.
Bild: Haufe Online Redaktion

Amerikanische Versandhandelskunden stellen hohe Ansprüche an Online-Shops. Wie eine Studie von Voxware belegt, denken fast 30 Prozent der Online-Shopper schon nach einer falschen Lieferung über einen dauerhaften Wechsel des Anbieters nach.

Beinahe 60 Prozent tolerieren solch einen Fehler maximal drei Mal. 62 Prozent der Käufer über einen digitalen Kanal kreiden es den Anbietern zudem stark an, wenn sich die Lieferung um mehr als zwei Tage verzögert gegenüber dem zugesagten Termin. Grundsätzlich erwartet der Großteil der Versandhandelskunden ein Lieferung spätestens binnen sechs Tagen. 17 Prozent würden aber ganz von dem Anbieter Abstand nehmen, wenn einmal eine Lieferung zu spät kommt, 55 Prozent würden dies bis zu drei Mal hinnehmen. "Die Ergebnisse belegen, dass nur ein Fehler oder eine Verspätung genügen können und ein Online-Shopper kauft auch nicht mehr im stationären Laden", so Keith Phillips, President und CEO von Voxware.

56 Prozent der Befragten haben schon Verspätungen erlebt, und bei 44 Prozent der Besteller wurde die falsche Ware geliefert. Nach ihren Erwartungen befragt wurden über 600 Konsumenten.

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, Handel, E-Commerce, Versandhandel

Aktuell

Meistgelesen