| Versandhandel

Hermes startet Zeitfensterzustellung

Dank neuer Software ist die Zeitfensterzustellung für Hermes nun möglich.
Bild: Haufe Online Redaktion

Hermes liefert ab sofort und bundesweit in Zeitfenstern. Empfänger erfahren damit einen Tag im Voraus bis auf eine Stunde genau, wann ihre Sendung eintrifft. Der Service ist für nationale Pakete und Päckchen kostenlos. 

Zu dem Service zählen privat verschickte Sendungen ebenso wie Bestellungen in Versandhäusern und Online-Shops. Hermes will die Sendungszustellung für die Kunden damit deutlich besser planbar machen. Immer mehr Kunden hätten dies gefordert, ein Handlungsauftrag an die Branche, sagt Frank Rausch, CEO der Hermes Logistik Gruppe. Künftig wolle man sich noch stärker an den Wünschen der Konsumenten orientieren. In einigen Jahren solle es möglich sein, dass sich die Verbraucher aktiv am Lieferprozess beteiligen und diesen mitgestalten.

Zunächst teilt Hermes dem Empfänger im Vorfeld der Anlieferung ein unverbindliches Zeitfenster mit. Datum und Uhrzeit können außerdem schneller als bisher auf der Website des Unternehmens eingesehen werden. Zudem wird die Ankündigung in dem Hermes Smartphone-Apps integriert. Von der Paketankündigung ausgenommen sind Retouren, Sendungen mit fest beauftragtem Zustellfenster sowie Direktzustellungen in Paketshops. 

Auch die Konkurrenz schläft nicht. Gerade erst hat Ebay angekündigt, gemeinsam mit Dhl ein Same-Day-Delivery-Pilotptojekt zu starten. 

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, Kundenservice, Kundenbindung, E-Commerce, Versandhandel

Aktuell

Meistgelesen