06.03.2012 | Vertrieb

Verbraucher mit Skepsis gegenüber Funkzahlung

Mit Skepsis stehen deutsche Verbraucher der sogenannten Funkzahlung gegenüber. So das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsinstituts Heute und Morgen.

Bei dieser Bezahlform halten Kunden ihre mit aufladbaren Chips ausgestattete EC- oder Kreditkarten vor ein Lesegerät, der Vorgang dauert nur wenige Sekunden und erfolgt ohne die Eingabe einer PIN oder Unterschrift. Derzeit laufen erste Pilotprojekte von Geldinstituten an.

Ersten Studien zufolge reagieren die Verbraucher noch mit Skepsis. Lediglich 15 Prozent der Kunden können sich zu diesem Zeitpunkt vorstellen, kleinere Käufe im Supermarkt, an Tankstellen oder an Fahrkartenautomaten per Funk zu bezahlen. Jeder Zweite (52 Prozent) ist sogar strikt dagegen, ein Drittel ist noch unentschlossen. Als Grund führen die meisten Sicherheitsbedenken an. Jedoch gibt es auch Bevölkerungsgruppen, deren Akzeptanzwerte über dem Durchschnitt liegen. Dazu gehören Männer, Besserverdiener sowie Kunden von Direktbanken. Auch unter den Nutzern der bisherigen Geldkarte sind die Ressentiments geringer ausgeprägt.

Für die Studie „Potenzial und Akzeptanz der Funkzahlung in Deutschland“ waren 1.000 Bundesbürger im Alter zwischen 18 und 65 Jahren befragt worden. (sas)

Aktuell

Meistgelesen