| Handel

US-E-Commerce wächst innerhalb eines Jahres um mehr als 16 Prozent

US-amerikanische Online-Händler freuen sich über volle Warenkörbe.
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Anteil der Onlineumsätze im amerikanischen Retail steigt weiter und weiter. Das U.S. Commerce Department hat neue Zahlen zu dieser Entwicklung vorgelegt.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die E-Commerce-Umsätze in den USA im dritten Quartal 2014 um mehr als 16 Prozent gestiegen. Sie liegen nun bei gut 78 Milliarden US-Dollar, und damit um vier Prozent höher als im zweiten Quartal des Jahres. Der gesamte Handelsumsatz stieg im Vergleich zum vorherigen Quartal nur um knapp ein Prozent auf 1.185 Milliarden Dollar (und gut vier Prozent im Vorjahresvergleich). Der E-Commerce bleibt also ein großer Treiber der Handelsentwicklung. Er macht mittlerweile 6,6 Prozent der gesamten Umsätze aus. Das ist der größte jemals gemessene Anteil.

Die Zahlen des Commerce Departments basieren auf einer Umfrage unter 12.500 Einzelhändlern und schließen auch Käufe via Smartphone und Tablet mit ein.

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Onlinehändler entdecken ausländische Märkte

Vier wissenswerte Facts zum Mobile Commerce

Sechs wichtige E-Commerce-Learnings aus 2014

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Vertrieb, Versandhandel, Handel

Aktuell

Meistgelesen