| Unternehmen

Online-Kanäle werden weiterhin unterschätzt

Noch immer unterschätzen viele Unternehmen die Bedeutung einer eigenen Website.
Bild: norebbo/shutterstock.com

Die Studie "Customer Centricity Management" von Steria Mummert belegt, dass viele deutsche Unternehmen die Bedeutung der Online-Kanäle weiterhin unterschätzen. Ihnen gehen Filiale, Geschäft, Vermittler oder Berater vor der eigenen Webseite.

71 Prozent der befragten Entscheider halten demnach ihre Offline-Kanäle am erfolgreichsten für die Kundenbetreuung. Die eigene Internetpräsenz nennen hingegen nur 30 Prozent. Gleiches gilt auch für den Verkauf: 71 Prozent empfinden den Offline-Verkauf als erfolgreicher, lediglich 29 Prozent setzen auf die Website.

Die Studie belegt, dass bei höherpreisigen Produkten Website und Filiale für den Verkauf gleichbedeutend sind (86 Prozent). Bei Dienstleistungen und niedrigpreisigen Produkten ist das Online-Angebot sogar noch etwas wichtiger. Ist eine intensive Beratung nötig, suchen mehr Kunden eine Filiale, einen Vermittler oder Berater auf; dies gilt zumindest für Dienstleistungen sowie teurere Produkte. Ist der Preis niedrig, liegen Filiale und Website gleich auf.

Immer mehr Kunden erkennen diese Entwicklung. So besitzen 59 Prozent der im Rahmen der Studie befragten Unternehmen eine Beratungsmöglichkeit für Kunden auf der Website, 54 Prozent verkaufen auch über diesen Weg.

Befragt wurden 125 Fach- und Führungskräfte großer und mittelständischer Unternehmen sowie 1.000 Endkunden ab 18 Jahren.

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Vertrieb, E-Commerce, Kundenbindung, Handel, Multichannel

Aktuell

Meistgelesen