Wie hoch sind die Marketing-Budgets in B2B-Unternehmen? Und wie setzen die Unternehmen das Geld ein? Bild: Haufe Online Redaktion

Wie hoch sind die Marketing-Budgets in B2B-Unternehmen? Und wie setzen die Unternehmen das Geld ein? Diese Fragen will eine Studie des bvik (Bundesverband Industriekommunikation) beantworten. Die Online-Umfrage läuft noch bis zum 9. Dezember.

Die Befragung der Marketing-Verantwortlichen findet bereits zum sechsten Mal statt und liefert B2B-Marketern Benchmarks und Orientierungshilfen für die Budgeterstellung und eigene Budgetverhandlungen. Auch für Kommunikationsdienstleister bringt die Studie Insights über den Budgeteinsatz ihrer Kunden. Bis zum 9. Dezember können Marketingverantwortliche aus Industrieunternehmen noch an der Online-Befragung teilnehmen.

Fachkompetenzen für das Marketing der Zukunft werden gesucht

Im jährlich wechselnden Sonderteil der bvik-Studie wird diesmal das Thema „Personalentwicklung und Kompetenzmanagement“ beleuchtet. Welche fachlichen Kompetenzen sind künftig besonders gefragt und wie werden die Weichen der Marketing- und Kommunikationsteams in Richtung Zukunftsorientierung gestellt? Dies möchte der bvik mit der aktuellen Befragung unter anderem herausfinden. Die Auswertung der Ergebnisse wird im Frühjahr 2017 veröffentlicht.

Teilnehmen können alle Marketing- und Kommunikationsverantwortlichen aus B2B-Unternehmen ab 50 Mitarbeitern. Alle Teilnehmer der Befragung erhalten die detaillierten Ergebnisse der Studie kostenfrei. Jetzt an der Studie teilnehmen.

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Budget, Umfragen, Studie

Aktuell
Meistgelesen