06.02.2012 | Vertrieb

Spielwarenhandel profitiert von E-Commerce

Auch der Spielwarenhandel profitiert vom wachsenden E-Commerce. Bei 20 Prozent liegt inzwischen der Marktanteil des Online-Geschäfts.

Der Online-Handel ist der Wachstumstreiber im deutschen Einzelhandel. Im vergangenen Jahr steigerte sich der im Internet generierte Umsatz um 10,1 Prozent. Davon beeinflusst wird auch der Spielwarenhandel: 20 Prozent aller Brettspiele, Puppen oder Plüschtiere werden inzwischen über das Internet verkauft. Dieser Anteil hat sich in den vergangenen zwei Jahren somit verdoppelt. Eine stabile Umsatzentwicklung erwartet die Branche auch für das Jahr 2012. Dabei geht der Handelsverband Deutschland (HDE) von einer weiteren Steigerung um 13 Prozent im Internet aus. Dabei würden sich stationärer Handel und Internet ergänzen. Viele Verbraucher nutzten das Internet als Informationsquelle für ihren Einkauf im Laden. (sas)

Aktuell

Meistgelesen