08.12.2014 | Multichannel

So kaufen die Deutschen Weihnachtsgeschenke

Knapp 30 Prozent der Befragten wollen ihre Geschenke nicht im Netz kaufen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Gute Zeiten für den vorweihnachtlichen E-Commerce? Könnte man meinen, wenn man einer Studie von ECE Glauben schenkt, wonach mehr als die Hälfte der Befragten die Geschäfte zu voll finden und 50 Prozent von ihnen (folglich?) auch mal im Internet auf Shoppingtour für ihre Lieben gehen. Doch der stationäre Handel hält sich wacker.

Im Auftrag von ECE Projektmanagement hat Forsa eine repäsentative Befragung zum Thema Weihnachtseinkäufe durchgeführt. Demnach muss der Handel mit leicht gekürzten Weihnachtsbudgets rechnen. Gut 60 Prozent der Deutschen wollen genauso viel ausgeben wie im Vorjahr, 15 Prozent weniger und sechs Prozent mehr. 20 Prozent sind in dieser Frage noch unentschieden; und sechs Prozent kaufen gar keine Geschenke.

Die "Jagd" nach Geschenken will die Mehrheit der Leute bis Mitte Dezember abgeschlossen haben. 14 Prozent gehen Last Minute los. Vor allem Männer neigen dazu, auf den letzten Drücker ihre Weihnachtsgeschenke zu besorgen.

Als größtes Ärgernis sehen die Käufer, dass die Läden in der Vorweihnachtszeit zu voll sind (55 Prozent). 43 Prozent wissen nicht, was sie schenken sollen und 26 Prozent kriegen bei der Parkplatzsuche graue Haare.

So verwundert es nicht, dass die Hälfte der Deutschen auch im Web Geschenke kauft (wobei die Männer leicht vor den Frauen liegen). 29 Prozent können sich das wiederum nicht vorstellen. Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang: Je kleiner der Ort, desto ausgeprägter die Neigung, im Internet zu kaufen.

Gut für den stationären Handel: Lediglich zwei Prozent der Befragten wollen alle ihre Geschenke online bestellen. Jeweils 14 Prozent wollen nur wenige bzw. die meisten Geschenke in Onlineshops erwerben. 16 Prozent geben an, die Hälfte der Geschenke im Internet zu ordern. Und: Im Vergleich zum Vorjahr konnte Forsa hier keine große Veränderung feststellen.

Im Rahmen der Untersuchung wurden über 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt.

Weitere Informationen:

So können Marketer zu Weihnachten im Handel die Kassen klingeln lassen

Mehrheit zieht stationären Handel für Weihnachtseinkäufe vor

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Handel, Versandhandel, Multichannel

Aktuell

Meistgelesen