30.07.2013 | Schuhhandel

Frauen achten aufs Design, Männer auf den Preis

Bequem soll er sein und preiswert. Modische Aspekte spielen bei Männern eine untergeordnete Rolle.
Bild: Veer

Rund 390 Millionen Paar Schuhe werden in Deutschland jährlich gekauft. Der größere Anteil wohl von Frauen. Ihnen sind vor allem Marke und Mode wichtig, Männer achten eher auf Qualität und Preis. So das Ergebnis einer Studie des IFH Köln.

Demnach sind es vor allem Fashionistas, die häufig Schuhe kaufen und dabei großen Wert auf Marke und aktuelles Design legen. Der Schuh soll zum Outfit passen. Männer entscheiden hingegen nach anderen Aspekten: Sie wollen Qualität, der Schuh soll halten. Was wohl mit der Tatsache einhergeht, dass weniger Paare im Schuhschrank stehen und jedes einzelne deshalb automatisch häufiger zum Einsatz kommt.

Unterschiede gibt es aber nicht nur zwischen den Geschlechtern. Wie das Institut für Handelsforschung herausgefunden hat, achten Ältere sehr viel seltener darauf, ob ein Schuh zum Outfit passt. Dies gilt dann auch für die Damen. Insgesamt und über alle Altersgruppen hinweg betrachtet, sind den befragten Schuhkäufern Bequemlichkeit und Qualität jedoch am wichtigsten. Am unwichtigsten sind Marke und schnelle Verfügbarkeit. Als besonders fashionaffin zeigen sich Cross-Channel-Käufer. Mode und Marke sind für sie die entscheidenden Kaufkriterien.

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, Einzelhandel, E-Commerce

Aktuell

Meistgelesen