| Vertrieb

Prepaid-Karten bei Teenagern gefragt

Prepaid-Karten zum Telefonieren, Simsen und Surfen stehen in diesem Jahr bei Jungendlichen weit oben auf dem Weihnachtswunschzettel. Laut einer Studie des Hightech-Verbands Bitkom hat die mobile Kommunikation bei Teenagern einen hohen Stellenwert.

94 Prozent aller Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren besitzen demnach ein Handy und geben im Schnitt 13 Euro für Gespräche und Datendienste aus. Bei fast 24 Prozent der Befragten liegen deshalb in diesem Jahr Guthaben-Karten für Handys oder Smartphones unter dem Weihnachtsbaum. Gewünscht werden außerdem Musik-CDs: Rund ein Viertel (26 Prozent) will deshalb mindestens eine verschenken, etwas weniger (23 Prozent) planen den Kauf von DVDs mit Filmen oder TV-Serien für Verwandte und Freunde. Während CDs und DVDs auch in den letzten Jahren gerne verschenkt wurden, hat ein elektronisches Medium kräftig zugelegt: Der Verkauf  von Spiele-Software ist von zwölf Prozent im Jahr 2009 auf 23 Prozent in diesem Jahr angestiegen. Sechs Prozent legen Gutscheine für Online-Shops unter den Baum, fünf Prozent Gutscheine zum Download von digitalen Musikstücken und anderen digitalen Medien. Die Ergebnisse beruhen auf einer Befragung von mehr 1.000 Personen ab 14 Jahren. (sas)

Aktuell

Meistgelesen