| Mobile

M-Commerce in Europa bleibt auf Wachstumskurs

I-Pad-Nutzer geben im Durchschnitt 50 Prozent mehr aus als die Besitzer anderer Tablets.
Bild: Michael Bamberger

Immer mehr Europäer kaufen mit Smartphones und Tablets ein. Laut "Zanox Mobile Performance Barometer 2012" ist das Volumen mobiler Käufe im vergangenen Jahr um 142 Prozent gestiegen. Damit liegt der Anteil des mobilen Absatzkanals am gesamten E-Commerce inzwischen bei knapp vier Prozent.

In Deutschland liegt das Umsatzplus mit 135 Prozent und einem M-Commerce-Anteil von 3,5 Prozent leicht unter dem europäischen Durchschnitt. Ebenso wie bei der allgemeinen Internetdurchdringung, belegt auch beim M-Commerce Skandinavien den ersten Platz. Hier werden bereits 7,3 Prozent aller Online-Käufe mit Smartphone oder Tablet abgewickelt. Das europaweit höchste Umsatzplus im M-Commerce wurde 2012 in den Benelux-Staaten erzielt (plus 356 Prozent).

Der mobile Umsatzbringer ist mit 53 Prozent aller Erlöse Apples I-Pad. Auf den folgenden Plätzen hat es dagegen einen Wechsel gegeben: Android konnte seinen M-Commerce-Umsatzanteil binnen eines Jahres um mehr als acht Prozentpunkte auf 25 Prozent erhöhen und hat das I-Phone damit auf den dritten Platz verdrängt. Im wachsenden Gesamtmarkt verliert das Apple-Smartphone insgesamt Umsatzanteile, von 35 Prozent im Jahr 2011 auf 20 Prozent im vergangenen Jahr.

I-Pad-Nutzer sind Meister im Shopping

Auch bei der Umsatzstärke sind I-Pad-Nutzer nicht zu toppen. Im Vergleich zu Besitzern von I-Phone oder Andoid-Geräten geben sie durchschnittlich 50 Prozent mehr aus. Zudem liegt der Bestellwert im M-Commerce allgemein deutlich über dem des gesamten E-Commerce. So liegt beispielsweise der durchschnittliche Bestellwert im Finanzdienstleistungssektor im M-Commerce mit 2.326 Euro 61 Prozent über den Umsätzen im M-Commerce.

Europaweit gelang dem Finanzdienstleistungssektor im vergangenen Jahr mit 155 Prozent auch das größte Branchenwachstum. Auf Platz zwei folgt Retail & Shopping mit 153 Prozent. Dahinter liegen die Telekommunikationsindustrie mit einem Plus von 121 Prozent und die Reisebranche mit einem Wachstum von 96 Prozent. Ein etwas anderes Bild liefert der „Zanox Mobile Performance Barometer“ für Deutschland: Hier ist die Telekommunikationsindustrie mit einem Zugewinn von 163 Prozent die derzeit am schnellsten wachsende Branche im M-Commerce.

Die Veröffentlichung des Performance Advertising Netzwerks basiert auf einer Analyse von mehr als 1.000 Advertiser-Programmen in den sieben europäischen Märkten Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Benelux, Skandinavien und Polen.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Mobile Marketing, Versandhandel

Aktuell

Meistgelesen