09.03.2012 | Vertrieb

Online-Shopper fordern Wahlmöglichkeiten beim Lieferdienst

Laut ECC-Konjunkturindex bieten nur 16 Prozent der Webshops verschiedene Lieferdienste an. Das steht im krassen Gegensatz zu 45 Prozent der Online-Shopper, denen es wichtig ist, zwischen verschiedenen Zustelldiensten wählen zu können.

Anscheinend ist die Relevanz des Themas Versand und Lieferung bei den Shops noch nicht angekommen. Laut der Februar-Erhebung des ECC-Konjunkturindex bieten fast drei Viertel der Befragten keine Wahlmöglichkeiten bei den Zustelldiensten und planen auch nicht, dies zu ändern. Die Februar-Erhebung zeigt zudem, dass die meisten Online-Händler optimistisch in die Zukunft blicken. Mehr als die Hälfte geht von steigenden Umsätzen aus und nur zehn Prozent erwarten eine schlechte Geschäftslage. Grund zum Optimismus gibt es: 30 Prozent der Online-Shopper planen, zukünftig mehr auszugeben. (tb)

Aktuell

Meistgelesen