| Neue Navis

Digitaler Beifahrer statt Ober-Fahrlehrer

Moderne Weg-Finder sagen auch Restaurants, Rasthöfe und Museen in der Nähe an.
Bild: Foto: djd/thx ⁄

Die neue Generation von Navigationsgeräten setzt auf Technik, die nicht mehr wie ein Fahrlehrer die nächstmögliche Rechtsabbiegemöglichkeit ansagt, sondern Straßennamen verwendet und auf markante Gebäude in der Nähe hinweist.

Mit einem "Sie haben Ihr Ziel erreicht" enden meistens die Fahrten, die mit einfachen Richtungsanweisungen im Navi begonnen haben. In einem recht bestimmenden Tonfall kann es aber passieren, dass zwischendurch die Stimme aus dem Navi den Fahrer zum Wenden zwingen will, wenn er vermeintlich fälschlicherweise den Rat nicht befolgt hat.

Netter Beifahrer statt Besserwisser

Auf www.ratgeber-verkehrssicherheit.de wird nun eine neue Generation von Navigationsgeräten beschrieben, die sich auch in solchen Situationen nicht wie ein beharrliches Computerprogramm anhören, sondern wie ein netter Beifahrer. Moderne GPS-Technik verbindet der Hersteller in diesem Fall mit alltäglichen Orientierungsmarken.

Fahranweisungen im Alltagsformat

Das Zauberwort heißt "Real Navigation". So nennt sich die Technik, die nicht mehr wie ein Fahrlehrer die nächstmögliche Rechtsabbiegemöglichkeit ansagt, sondern Straßennamen verwendet und auf markante Gebäude in der Nähe hinweist. "An der Kirche rechts abbiegen", erklärt das GPS-Gerät und zeigt auch in der bildlichen Darstellung des Fahrspurassistenten, wo es langgeht. Wechselt man in eine Ausfahrt, wird dies mit einer Kamerafahrt begleitet und nicht nur aus der kartografischen Vogelperspektive gezeigt. So macht das Navi es den Autofahrern leichter, sich zu orientieren - und das alles mit einer auf angenehme Weise echt klingenden Stimme.

Verkehrsdienst wird angesagt

Wer mit der neuen Navigationstechnik unterwegs ist, hat einen elektronischen Beifahrer, der auf alles reagieren kann. Neuigkeiten aus dem Verkehrsdienst etwa kündigt das Gerät dem Fahrer sprachlich an. Der Fahrer kann dann per Sprachsteuerung bei Bedarf darauf eingehen und eine alternative Route suchen lassen. Mit diesem modernen Weg-Finder ist man aber nicht nur vor Staus sicher, man kann sich auch Restaurants, Rasthöfe und Museen in der Nähe ansagen lassen.

Schnittstelle zum Smartphone

Außerdem besitzt das Navigationsgerät mit einer speziellen App so etwas wie eine Schnittstelle zum Smartphone und bekommt Zugriff auf verschiedene Datendienste zu Radarkontrollen oder den neuesten Wetterdaten entlang der Route. So lotst die freundliche Stimme nicht nur zum Zielort, sondern räumt dem Fahrer fast jedes Hindernis aus dem Weg.

Aktuell

Meistgelesen