| Studie

Mobile Endgeräte ersetzen PCs und Notebooks beim Onlineshopping

Männer schätzen Mobile Shopping mehr als Frauen.
Bild: Michael Bamberger

Verbraucher erledigen E-Mails und Onlineshopping zunehmend mit Smartphones oder Tablets. Das belegt eine aktuelle Studie von Promio.net im Auftrag der Messe Frankfurt. Die meisten mobilen Nutzer sind zwischen 25 und 34 Jahren alt.

Für die repräsentative Studie waren rund 1.000 Personen ab 14 Jahren zu ihrem Nutzungsverhalten von internetfähigen Endgeräten befragt worden. Zentrales Ergebnis: Mobile Geräte verdrängen PCs und Notebooks langsam aber sicher vom ersten Platz. Während momentan noch 98,2 Prozent der Nutzer ihre großen Rechner zur E-Mail-Korrespondenz nutzen, greifen schon immerhin 84,4 beziehungsweise 93,3 Prozent auch zu Smartphone oder Tablet.

Die größte mobile Nutzergruppe stellt die Altersklasse zwischen 25 und 34 Jahren, auf dem zweiten Platz folgen aber bereits die 45- bis 55-Jährigen, zu denen immerhin auch ein Teil der Best Ager ab 50 Jahren gehören.

Zunehmend zum Einsatz kommen Smartphones und Tablets auch beim Online-Shopping. Dies gilt insbesondere für Haushalte mit einem monatlichen Einkommen zwischen 2.000 und 5.000 Euro und für Einkäufe von einem Wert bis zu 50 Euro. Dabei schätzen mehr Männer als Frauen die Vorteile des mobilen Shoppings, insbesondere bei hochpreisigen Waren.

Fast die Hälfte aller Smartphone-Besitzer (44 Prozent) nutzt das Gerät zum Kauf von DVDs, CDs oder Spielen, gefolgt von Büchern (42,4 Prozent) und Kleidung (39,5 Prozent). Zum Tablet haben schon 68 beziehungsweise 69,6 und 65,5 Prozent beim Kauf von Unterhaltungsmedien, Büchern und Mode gegriffen.

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, Versandhandel, E-Commerce, Mediennutzung, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen