0

| Auma

Messen: Der persönliche Kundenkontakt steht im Vordergrund

Wenn möglich, soll am Messestand auch Umsatz generiert werden.
Bild: Frank Boxler

Ausstellenden Unternehmen geht es beim Messebesuch in erster Linie um den Kundenkontakt. Das hat der "Auma-Messetrend 2016/2017“ ergeben. Insgesamt verfolgen Aussteller durchschnittlich acht Ziele.

Den persönlichen Kontakt zum Kunden kann kein digitaler Kanal ersetzen. Das Gespräch am Stand bleibt deshalb für Unternehmen der zentrale Grund für einen Messebesuch.

Im Durchschnitt definieren Unternehmen mindestens sieben weitere Ziele: Die wichtigsten sind Steigerung der Bekanntheit von Unternehmen und Produkten (86 Prozent), Stammkundenpflege (85 Prozent), Neukundengewinnung (84 Prozent), die Präsentation von neuen Produkten und Leistungen (82 Prozent) sowie die Imageverbesserung (80 Prozent). Daneben geht es beim Messebesuch aber auch um den Verkauf, sowohl während als auch nach der Veranstaltung.

44 Prozent nutzen die Gelegenheit, um Marktforschung zu betreiben und die Akzeptanz neuer Produkte beim Kunden zu testen. Relativ wenige suchen nach neuen Mitarbeitern, um sich die Kosten für ein teures Personal-Recruiting zu sparen (14 Prozent). Nur bei Unternehmen mit mehr als 50 Millionen Euro Umsatz ist dies immerhin ein Viertel.

Weiterlesen:

Werbung vor dem Messestand eines Mitbewerbers kein Verstoß gegen Wettbewerbsrecht

Messen bleiben ein beliebtes Marketinginstrument – nur in Deutschland

Auma veröffentlicht Online-Messelexikon

Haufe Online Redaktion

Messe, Vertrieb

Aktuell

Meistgelesen