04.12.2014 | Fachhandel

Regionale Marktplätze als Einstieg in den Multikanalvertrieb

Regionale Händler sollten die Vorteile des Internets unbedingt nutzen.
Bild: Marco Barnbeck ⁄

Online oder stationär? Lokale Fachhändler sollten beide Kanäle kombinieren, um sowohl durch persönliche Beratung als auch ein umfassendes Sortiment zu punkten. Laut Studie "Online goes local" funktionieren regionale Online-Marktplätze gerade für Elektronik- und Möbelhändler.

Jeder Kanal bietet Kunden seine speziellen Vorteile. Gerade während der Kaufvorbereitung werden beide Kanäle entsprechend miteinander kombiniert: Im Laden erwartet die Kunden eine persönliche Beratung, im Webshop ein umfassendes Produktsortiment, im Laden können Produkte getestet und angefasst werden, das Internet kennt keine Öffnungszeiten. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Online goes local – Mehrwerte regionaler Marktplätze aus Konsumentensicht"  des ECC Köln in Zusammenarbeit mit Bepado. Lokale Händler, insbesondere Elektronik- und Möbelhändler, sollten dies bei der Entscheidung für oder gegen einen Webshop berücksichtigen.

57 Prozent der Befragten ist der Änderungs- und Beratungsservice im stationären Landen wichtig. In der Kategorie Consumer Electronics & Elektro hat dieser Faktor eine besonders hohe Bedeutung. Mithilfe eines zusätzlichen Online-Shops könnten sich lokale Elektronikhändler deshalb von Wettbewerbern abheben, so Dr. Eva Stüber, Senior Projektmanagerin am ECC Köln.

Nicht anders beim Möbelhandel: Hier spielt die Produktauswahl in den Augen der Kunden eine entscheidende Rolle; diese kann online so präsentiert werden, dass sich neue Kundenpotenziale erschließen lassen.

Händler, die sich gegen einen eigenen Online-Shop entscheiden, finden in regionalen Online-Marktplätzen eine Alternative, um im Web trotzdem mitzumischen. Kunden wiederum schätzen die Angebotsvielfalt der verschiedenen Händler. Die intelligente Verknüpfung der Kanäle sei der entscheidende Punkt, sagt Dietmar Hölscher, Projektleiter beim Handelsnetzwerk Bepado. Am Beispiel Elektrohandel kann dies so aussehen: Aktionen im Internet weisen auf Rabatte im Laden hin, auch online bestellte Haushalts- oder TV-Geräte werden zuhause installiert und Lieferungen erfolgen am selben Tag, egal ob online oder stationär gekauft.

Für die Studie wurden 947 Online-Shopper zu ihren Einkaufsgewohnheiten befragt.

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Konsumenten nutzen Geschäft und Onlineshop je nach Bedarf

Handel besinnt sich auf traditionelle Stärken

Schlagworte zum Thema:  Handel, Vertrieb, Multichannel, Versandhandel, Kundenservice, E-Commerce

Aktuell

Meistgelesen