20.08.2014 | Internationalisierung

Was Marketer über chinesische Feiertage wissen sollten

Wer in China erfolgreich agieren möchte, sollte die wichtigsten Feiertage kennen. Und für sein Marketing nutzen.
Bild: Haufe Online Redaktion

China bleibt einer der wichtigsten Märkte für europäische Unternehmen. Dabei müssen sie kulturelle Besonderheiten berücksichtigen, wenn sie Erfolg haben wollen. Wie Unternehmen chinesische Feiertage für ihr Marketing nutzen können, zeigt die China-Expertin Sonja Wernicke. 

Neben mehreren gesetzlichen chinesischen Feiertagen gibt es in China auch diverse traditionelle chinesische Feiertage, die sich fast ausschließlich nach dem in China gebräuchlichen Mondkalender richten. Wichtigster Feiertag in China ist das Neujahrs- beziehungsweise Frühlingsfest, das zumeist im Februar stattfindet. In diesen Tagen zelebrieren die Chinesen den Jahreswechsel im Familienkreis.

Rund um den Nationalfeiertag (1. Oktober), in der so genannten "Goldenen Woche", haben alle Chinesen Urlaub. In diesen chinesischen Feiertagen muss man mit vermehrtem Anstehen bei den Sehenswürdigkeiten rechnen. Ein weiterer wichtiger chinesischer Feiertag, der für die meisten Chinesen mit Urlaub verbunden ist, ist der Tag der Arbeit (1. Mai). Alle weiteren chinesischen Feiertage mit den Daten für 2014 finden Sie hier in der Übersicht:


 2.Februar

Chinesisches Neujahr

14. Februar

Laternenfest

5. April

Qingming Fest

1. Mai

Tag der Arbeit

02. Juni

Drachenbootfest

10. August

Fest der hungrigen Geister

8. September

Mittherbstfest

1.-3. Oktober

Nationalfeiertag

2. Oktober

Doppelter Neuner

Nationale Feiertage in China

Neujahrs- beziehungsweise Frühlingsfest: Das Chinesische Neujahrsfest, auch Frühlingsfest genannt, ist ein Familienfest und mit Abstand das wichtigste Datum im Jahreslauf und damit der wichtigste chinesische Feiertag. Wie in Deutschland zu Weihnachten fahren alle nach Hause, und nahezu alle Läden und Restaurants schließen zumindest für den Vorabend vor Neujahr; in den Hotels tut allenfalls noch eine Notbesetzung Dienst. Vor dem Fest finden bunte Neujahrsmärkte statt. Termin: Chinesisch Neujahr 1. Tag des 1. Mondmonats, sowie der Tag davor und der Tag danach.

Laternenfest: Der erste Vollmond im neuen Mondjahr wird mit Laternen begrüßt. Vielerorts sind während dieses chinesischen Feiertages Ausstellungen von Prunklaternen zu bestaunen. Beliebteste chinesische Festtagsspeise sind süße kugelrunde Klebreisbällchen. Termin: Erster Vollmond im neuen Mondjahr

Qingming-Fest: Dies ist das bedeutendste Totengedenkfest im chinesichen Jahr. An diesem chinesischen Feiertag reinigt man die Gräber der Ahnen und bringt ihnen am Grab Opfergaben dar – diese Sitte wird vor allem in Hongkong noch praktiziert. Termin: In Schaltjahren und dem Jahr danach am 4. April, sonst am 5. April.

Tag der Arbeit: Dieser internationaler Feiertag wird auch in China als Feiertag zelebriert. Termin: 1. Mai

Drachenbootfest: Zu den chinesischen Feiertagen zählen auch sportliche Events. Ruderboote mit Drachenköpfen treten vor allem in Südchina zum Wettkampf an. Man gedenkt des Dichterbeamten Qu Yuan, der sich im Jahr 295 v. Chr. aus Kummer um die politischen Missstände seiner Zeit ertränkte. Festtagsspeise sind zòngzi, in Blätter gewickelte Klebreisbällchen, die süß oder herzhaft sein können. Termin: 5. Tag des 5. Mondmonats

Fest der hungrigen Geister: Am 15. Tag des 7. Monats stellen die Chinesen draußen Speisen auf, um die bösartigen Seelen von gewaltsam Getöteten oder ohne Nachkommen Gestorbenen zu besänftigen; an diesem chinesischen Feiertag  leuchtet man ihnen in der Nacht mit Lichtern den Weg, die in einem Feld aufgestellt werden.

Mondfest oder Mittherbstfest: Zum Mondfest beziehungsweise Mittherbstfest, betrachten die Chinesen den Vollmond und essen Mondkuchen, ein rundes Gebäck mit marzipanartiger Füllung und einem eingebackenen Eidotter, das dem Mond entspricht.

Nationalfeiertag: Am Nationalfeiertag zelebrieren die Chinesen die Staatsgründung der Volksrepublik China am 1. Oktober 1949. Da zu dieser Zeit fast alle Chinesen frei haben und verreisen, nennt man die Woche auch die "Goldene Woche".

Doppelter Neuner: Der 9. Tag des 9. Monats ist ebenfalls ein Totengedenktag und zählt zu den chinesischen Feiertagen. Termin: 9. Tag des 9. Monats

Lokale Feiertage in China

Neben den gesetzlichen chinesischen Feiertagen und den anderen traditionellen chinesischen Feiertagen gibt es natürlich noch diverse lokale Feste und Feiertage. Am berühmtesten sind folgende chinesische Feste:

- Eisfest in Harbin

- Internationales Drachenfest in Weifang

- Wasserspritzfest in Xishuangbanna

- Fest des dritten Monats in Dali

- Tin-Hau-Fest in Hongkong

Drachenbootfest und Mondfest: Der Drache gilt als Totem der chinesischen Nation und als Repräsentant der traditionellen Kultur. Ausgrabungen belegen, dass Chinesen diesem Fabelwesen bereits vor über sechstausend Jahren Respekt zollten, und seit der Han-Dynastie (206 v.Chr.-220 n.Chr.) ist das heraldische Emblem des Kaisertums. Schon seit 1900 lässt sich nachweisen, dass Drachen der Vermarktung ausländischer Produkte dienen. So macht sich der Armaturenhersteller Grohe dieses Symbol für seinen Duschkopf zu Eigen und sieht ihn als regenspendendes Geschöpf zu Dürrezeiten.

Starbucks nutzt dieses Symbol als Geschenkverpackung und nennt es "Dragon-Dumpling" und wickelt Klebreisklöße in Bambus, schilfreis oder Lotusblätter nach Geschmacksrichtungen wie grüner Tee, Mango oder Rote Bohne. Auch Citroen hat ein eigenes Modell, das sich "Xuetilong" nennt, was so viel wie Schnee-Eisen-Drachen heißt.

Das Mondfest: Das Mondfest oder Mittherbstfest wird in Asien am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. Im Altertum opferten die Kaiser im Frühling der Sonne und im Herbst dem Mond. Schon in den Geschichtswerken aus der Zhou-Dynastie (ca. 11. Jahrhundert bis 256 v. Chr.) ist das Wort "Mittherbst" zu finden. Später folgten die Adligen und Literaten dem Beispiel der Kaiser und bewunderten im Herbst den hellen Vollmond. In der Tang-Dynastie (618–907), der Ming- und der Qing-Dynastie (1368–1911) wurde es eines der wichtigsten Feste Chinas.

Das Fest wird auch in Südkorea gefeiert, wo es Chuseok heißt. In Japan gibt es ebenfalls ein äquivalentes Fest namens Tsukimi.

Schlagworte zum Thema:  Marketing, China, Internationalisierung

Aktuell

Meistgelesen