| acquisa-Umfrage

Markenbewusstsein bei Gartenfreunden steigt

Angebotsvielfalt, Frische und Qualität der Produkte: das ist, was Kunden von Gartencentern suchen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Frühling naht – nicht zu übersehen durch das steigende Angebot an Frühlingsblumenzwiebeln. Für viele ist das der Ruf zum Besuch des Gartenfachmarktes/DIY-Marktes ihres Vertrauens. Was beim Kauf entscheidend ist und wie dieser von Werbung beeinflusst wird, hat die Kölner Agentur Die Gefährten in Kooperation mit acquisa untersucht.

Demnach hängt die Wahl des Marktes vor allem vom angebotenen Sortiment und der Lage ab – hier ist ein Platztausch der relevantesten Kriterien zur Wahl der Einkaufsstätte zu verzeichnen: Stand 2012 noch die Lage auf Platz eins, so ist heute die Vielfalt im Sortiment entscheidend, gefolgt von der Frische auf Platz zwei und der Qualität der Produkte auf Platz drei, dem Preis-Leistungs-Verhältnis auf Platz vier sowie der Beratungsqualität auf Platz fünf. Am wenigstens interessant ist für die Käufer das Angebot eines Lieferservices.
Kunden von DIY- und Gartenfachmärkten sind gut informiert und gehen beim Einkauf gerne nach Plan vor. 87 Prozent der Besucher kaufen tatsächlich etwas, davon sind ein Drittel fest geplante Produkte. Spontankäufe sind bei 16 Prozent der Befragten auf die gute Werbung zurückzuführen.
63 Prozent der Befragten informieren sich im Vorfeld über Produkte und Angebote. Dabei bleibt ungeschlagen auf Platz eins die Zeitungsbeilage als Informationsquelle – gefolgt von Prospekten/Broschüren sowie Postern und Plakaten. Besonders beliebt sind – wie schon 2012 – Rückvergütungsaktionen. Für 69 Prozent der Befragten stellen diese einen direkten Kaufanreiz dar.
Für die Umfrage hatte die Agentur im Januar/Februar 2013 je 400 Kunden von Obi, Dingers und Hornbach in Köln befragt.

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Marke, Werbung

Aktuell

Meistgelesen