03.07.2012 | M-Commerce

Zahl der Mobile-Shopper hat sich verdoppelt

Bekleidung liegt beim Online-Shopping vorne.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Zahl der Online-Shopper steigt und mobile Endgeräte spielen dabei eine immer größere Rolle. Wie die Gfk in ihrer Online-Shopping-Survey zeigen konnte, kauften im Jahr 2011 doppelt so viele Verbraucher Waren und Dienstleistungen per Smartphone als noch im Jahr zuvor.

Im vergangenen Jahr kauften insgesamt 41 Millionen Deutsche im Internet ein und davon 2,9 Millionen mit ihrem Mobiltelefon. Am häufigsten wird Bekleidung online gekauft, gefolgt von Büchern, Veranstaltungstickets, Spielwaren und Tonträgern. Der Bereich Bekleidung konnte auch das größte Wachstum verzeichnen, gefolgt von den Kategorien Kosmetik und Düfte sowie Uhren und Schmuck.

Mit 27,7 Millionen Onlinekäufern liegt Amazon weiterhin an der Spitze der beliebtesten Online-Shops und verweist Ebay, Weltbild und Otto auf die nachfolgenden Plätze. Platz fünf belegt Neueinsteiger Zalando dank massiver Werbepräsenz. Das Mobile-Shopping kann einen Zuwachs von 114 Prozent verzeichnen, so dass die Zahl der Mobile-Shopper in Deutschland aktuell bei 2,9 Millionen liegt. Die Möglichkeit, sich vor dem Kauf über das Mobiltelefon zu informieren, nutzen laut Studie 5,1 Millionen Konsumenten.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Mobile Marketing, Handel

Aktuell

Meistgelesen