| M-Commerce

Alltagseinkäufe erledigen Verbraucher selten mobil

Gemüse mit dem Smartphone kaufen? Hierzulande noch eher eine Seltenheit.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Wenn es um ihre Alltagseinkäufe geht, verhalten sich deutsche Verbraucher beim Mobile Commerce noch sehr zurückhaltend. Das Potenzial wäre der Studie "Mobile Trends 2015" von Yougov zufolge aber durchaus vorhanden.

Laut der internationalen Studie haben 58 Prozent der Deutschen noch nie sogenannte Fast-Moving-Consumer-Goods wie Nahrungsmittel, Pflegeprodukte oder Reinigungsmittel im mobilen Internet eingekauft. Eine Selbstverständlichkeit ist dies erst für fünf Prozent der Befragten. Damit hinken die Verbraucher hierzulande anderen Europäern deutlich hinterher: In Frankreich (18 Prozent), Großbritannien (15 Prozent) und USA (15 Prozent) sind es rund drei Mal so viele. Die Spitzenreiter leben allerdings ganz woanders. In Indien sind es heute schon 31, in China sogar 53 Prozent.

An Online-Coupons für Smartphones sind die Deutschen aber trotzdem interessiert. 55 Prozent würden sie gerne mit ihren mobilen Geräten einsetzen. Couponing, ein etablierter Trend in den Vereinigten Staaten, hätte demnach auch hier Potenzial. Was die Beliebtheit angeht, liegen mobile Coupons in Deutschland noch vor Frankreich (43 Prozent), Großbritannien (46 Prozent) und sogar den USA (46 Prozent).


Weiterlesen:

Lebensmittelhandel muss umdenken

Manager, Singles und Jüngere würden Lebensmittel im Web kaufen


Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, Direktmarketing, Online-Marketing, Mobile Commerce

Aktuell

Meistgelesen