Ein Roboter als Verkäufer? Für viele Verbraucher derzeit schwer vorstellbar. Bild: kirill_makarov - Fotolia

Nur zehn Prozent der Befragten einer Studie im Auftrag von Trusted Shops glauben, dass Künstliche Intelligenz (KI) den Handel verändern wird. Einig sind sie sich jedoch, dass selbstlernende Roboter schon bald zum Alltag gehören werden.

Auf die Frage, in welchen Branchen ihrer Ansicht nach KI in Zukunft eingesetzt werden wird, nennt mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Befragten Industrie & Produktion. Erst mit deutlichem Abstand folgt der Bereich Medizin & Pflege (32 Prozent). Weit abgeschlagen kommt mit 18 Prozent die Dienstleistungsbranche und mit gerade einmal zehn Prozent der Handel. Bleibt die Frage, ob der Wunsch dahintersteckt, auch in Zukunft statt von Robotern von Verkäufern aus Fleisch und Blut beraten zu werden. Dabei gibt es durchaus auch andere Einsatzgebiete, beispielsweise im Onlinehandel, wo KI-Lösungen schon jetzt eingesetzt werden, um aus Kundenbewertungen Muster abzuleiten auf deren Basis Prognosen über das zukünftige Kundenverhalten zu treffen.

Drei Einsatzmöglichkeiten für AR im Handel

Künstliche Intelligenz wird bald zum Alltag gehören

43 Prozent der Befragten glauben an eine dramatische Veränderung ihres Lebens durch KI in den nächsten zehn bis 15 Jahren. Demgegenüber stehen jedoch beinahe ebenso viele (40 Prozent), die sich ein Leben mit selbstlernenden Robotern (noch) nicht vorstellen können oder wollen. Insgesamt herrscht dennoch Einigkeit darüber, dass sie schon bald irgendwie zu ihrem Alltag dazu gehören werden. Bemerkenswert ist, dass ausgerechnet die über 55-Jährigen eher daran glauben als Personen zwischen 18 und 24 Jahren. Während unter den Älteren 74 Prozent davon überzeugt sind, teilen nur 60 Prozent der Jüngeren diese Meinung.

Mehrheit glaubt an die Vorteile

Mehr als die Hälfte (53 Prozent) sieht überwiegend die Vorteile neuer Technologien. Sie glaubt, dass KI das Leben aller deutlich angenehmer machen wird. Allerdings gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Während 60 Prozent der männlichen Studienteilnehmer die positiven Begleiterscheinungen solcher Entwicklung für den Alltag sehen, sind Frauen eher skeptisch (47 Prozent).

Grundsätzlich zeigt die die jüngere Generation aufgeschlossener ob der neuen Technologie: 60 Prozent der 18- bis 24-Jährigen glauben an die sich erleichternden Lebensumstände durch das vermehrte Auftreten Künstlicher Intelligenz. Im Gegensatz dazu stimmen nur 49 Prozent der Befragten im Alter von 35 bis 45 sowie 45 bis 54 Jahren dieser Aussage zu.

Für die Studie wurden mehr als 2.000 Personen ab 18 Jahren befragt.

Lesen Sie dazu auch: Kunden erkennen das Potenzial von KI im Service

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Handel, Vertrieb, Customer Experience

Aktuell
Meistgelesen