| Handel

Kunden wollen ausführliche Produktinformationen

Egal ob online oder offline: Vor dem Kauf verlangen Deutsche ausführliche Produktinformationen.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Deutsche Verbraucher wollen möglichst umfassende Produktinformationen sowie Angaben zur Verfügbarkeit der Waren. Vor allem die Verfügbarkeit hat unmittelbare Wirkung auf die Loyalität der Kunden, sagt eine Studie von Oracle.

Mehr als die Hälfte der befragten Verbraucher in Deutschland (58 Prozent) sagen, die sofortige Verfügbarkeit sei wichtiger als der Preis. Umgekehrt gilt: Können Kunden das gewünschte Produkt im Ladengeschäft nicht sofort oder in einem angemessenen Zeitrahmen mitnehmen, suchen fast zwei Drittel im Internet danach.  Und 26 Prozent gehen zum Wettbewerber.

Informationen zur Produktverfügbarkeit entscheidend

Laut der Studie „The New Retail Democracy: Prioritising the Provision of Commerce Anywhere““ von Oracle sind Informationen über die Verfügbarkeit von Produkten für 52 Prozent der Verbraucher ein wesentlicher Schlüssel, um das Kauferlebnis zu verbessern. Begehrt sind auch weitergehende Produktvorschläge, das sagen 40 Prozent. Und zwar individuell und persönlich, auf Basis der Interessen und Kaufhistorie jedes Kunden. Das Problem dabei lautet:  Die Deutschen wollen nicht erkannt werden, wenn sie die Website eines Händlers besuchen. Und gezielte Werbeaktionen schmecken ihnen auch nicht.

Online und mobile im Kommen

Dennoch sind die Verbraucher offen für neue Medien und Technologien. 56 Prozent haben bereits mit PC oder Tablet online eingekauft, 27 Prozent mit dem Smartphone. Wenig relevant ist Social Commerce, nur fünf Prozent haben schon einmal über ein soziales Netzwerk eingekauft. Aber das ist (noch) kein Grund zur Panik für den stationären Einzelhandel, denn: 63 Prozent ziehen es nach wie vor vor, im klassischen Ladengeschäft einzukaufen (im weltweiten Vergleich sind es nur 57 Prozent). Und mehr als die Hälfte ist nicht bereit, ein Produkt zu kaufen, bevor sie es nicht im Laden gesehen und angefasst haben.

Zwei Drittel stehen auf klassischen Einzelhandel

Der klassische Einzelhandel hat also gute Chancen im Wettbewerb mit Online-Shops, aber er muss mehr investieren in die Ausbildung der Verkäufer und in die individuelle Interaktion mit den Kunden. Denn genau darauf legen diese Wert. 45 Prozent sagen, sie würden mehr Geld ausgeben, wenn sie gemäß ihren Bedürfnissen im Laden  beraten würden. Und mehr als die Hälfte wünscht sich spezielle Angebote für treue Kunden.

Schlagworte zum Thema:  Handel, Stationärer Handel, Smartphone

Aktuell

Meistgelesen