25.08.2014 | Handel

Kunden verlieren Interesse an Warenhäusern

Ist die Zeit der großen Warenhäuser abgelaufen?
Bild: Michael Bamberger

Früher waren große Warenhäuser das Herz der Innenstädte. Doch das Konzept scheint immer seltener aufzugehen. Gerade junge Leute meiden die Konsumtempel.

Fast zwei Drittel der Bundesbürger kaufen nur noch selten in Warenhäusern ein. Elf Prozent nie. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov zur Zukunft der Warenhäuser hervor. Nur noch jeder vierte Befragte geht demnach noch regelmäßig zum Shoppen zu Karstadt, Kaufhof und Co.

Vor allem junge Leute zwischen 18 und 24 Jahren machen der Umfrage zufolge einen Bogen um die Warenhäuser. Mehr als 80 Prozent von ihnen gaben an, selten oder nie in Warenhäusern einzukaufen. Am häufigsten sind dort demnach noch die über 55-Jährigen zu finden. Frauen finden generell an den Kaufhäusern mit ihrem umfangreichen Modeangebot mehr Gefallen als Männer. Entsprechend wünschen sich überdurchschnittlich mehr Frauen, dass die Warenhäuser erhalten bleiben.

Schlagworte zum Thema:  Handel, Vertrieb

Aktuell

Meistgelesen