| Handel

Junge Zielgruppen erwarten innovative Services am POS

Der Einzelhandel muss nachrüsten. Junge Kunden wollen Apps und Tablets am POS nutzen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Gerade junge Kunden wünschen sich am Point of Sale (POS) neue, innovative Serviceleistungen. Dies geht aus einer Studie des Beraters Yougov hervor. Die Services sollen in erster Linie das Einkaufen erleichtern. 

Rund jeder Dritte 18- bis 24-Jährige wartet demnach auf innovative Serviceleistungen zur Verkaufserleichterung. Damit sind die Erwartungen an den Einzelhandel am größten, dicht gefolgt vom Bankensektor (28 Prozent). Etwas weniger sind es im Bereich Touristik. Unter den Jüngeren erwartet etwa jeder Fünfte neue Services von Reiseanbietern oder Reisebüros.

Unterschiede zwischen den Generationen gibt es auch bei der Art der gewünschten Services: Während Befragte über 45 Jahren neue Dienstleistungen bei Call-Centern und Hotlines wünschen, denken Jüngere dabei eher an Apps für Smartphone oder Tablet. Digital Natives hätten hohe Ansprüche an die Interaktivität neuer Services, weiß Yougov-Vorstand Dr. Oliver Gaedeke. Ihr spielerischer Umgang mit technischen Angeboten erlaube Unternehmen einen neuen Zugang, der die Konsumenten-Marken-Beziehung auf eine neue Ebene hebe.

An der Umfrage, die im Rahmen des Service-Innovationspreises durchgeführt wurde, haben über 1.000 Personen teilgenommen. 

Weiterlesen:

Kunden erwarten on- wie offline die gleichen Services

Swing Shopper retten den stationären Handel

Vor diesen Herausforderungen steht der Kundenservice

Schlagworte zum Thema:  Handel, Kundenbindung, Vertrieb, Kundenservice

Aktuell

Meistgelesen