| Marktforschung

Handel interessiert sich für den Kunden, aber nicht für CRM

Marktforschung ist für den Handel unerlässlich.
Bild: plan + impuls

Marktforschung rund um die Themenfelder Sortiment und Kundenverhalten steht derzeit am stärksten im Fokus der Handelsentscheider. Dies hat eine Umfrage von Plan + Impuls ergeben. CRM im engeren Sinn ist von geringem Interesse.

Am häufigsten wird Marktforschung zu Sortimenten, Kategorien bzw. Listungen betrieben (54 Prozent). 41 Prozent der Befragten nennen auch den Themenkomplex Kundenbedürfnisse, -verhalten und -zufriedenheit. Für die Marktentwicklung und Trends interessieren sich 16 Prozent, etwas weniger für Kommunikation bzw. Werbung.

Jeweils acht Prozent entfallen auf Vertrieb/Multichannelstrategie, Wettbewerber, Markenführung und Preisforschung. Unter ferner liefen rangiert unter anderem CRM.

Als besonders wichtig für das eigene Unternehmen sehen die Befragten Informationen zur Kundenzufriedenheit und zur Konkurrenz an. Auch die Kundenbindung wird von vergleichsweise vielen als sehr wichtig eingeschätzt.

Die meiste Marktforschung wird vom Marketing in Auftrag gegeben (39 Prozent). 85 Prozent der 80 Befragten gaben an, dass ihr Unternehmen aktiv Marktforschung betreibt. Die Unternehmen haben zu über zwei Dritteln eine eigene Marktforschungsabteilung dafür.

Schlagworte zum Thema:  Handel, Marktforschung, CRM, Kundenbindung, Vertrieb, Marketing

Aktuell

Meistgelesen