26.02.2015 | Einzelhandel

Selbst große Händler arbeiten noch an ihrer Multichannel-Strategie

Die Uhr tickt. Viel Zeit dürfen sich Einzelhändler für die Umsetzung ihrer Multichannel-Strategie nicht mehr lassen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Fast ein Drittel der deutschen Einzelhandelsunternehmen ist nach eigener Ansicht noch nicht für den Multichannel-Commerce bereit, weil Vertriebskanäle und Backend-Systeme nicht ineinander greifen. Dieses Ergebnis liefert eine Studie von Lünendonk und Salt Solutions.

Eines der wichtigsten strategischen Themen ist die Umsetzung von Multichannel-Konzepten deshalb für deutsche Einzelhandelsunternehmen. 31,5 Prozent bescheinigen sich selbst, für den Multichannel-Commerce noch nicht bereit zu sein.

Schwer tun sich Multiplayer dann gegenüber reinen Online-Playern wie Amazon oder Zalando. "Für Kunden ergäben sich dann sogar Nachteile, beschreibt Dr. Bernhard Blüthner, geschäftsführender Gesellschafter von Salt Solutions und einer der Autoren der Trendstudie "Einzelhandel in der Multichannel-Zeitfalle" den Status quo.

80 Prozent der Befragten geht es gerade darum, mit einer eigenen Multichannel-Strategie Wettbewerbsvorteile zu erzielen (was Sie über die Customer Journey wissen sollten). Etwa ein Viertel geht davon aus, dass eine vor dem Jahresende 2014 aufgesetzte Strategie noch bis zu einem Jahr Wettbewerbsvorteile sichert. 37,3 Prozent sehen diese Vorteile sogar bis zu zwei Jahre lang andauern.

Mehr als die Hälfte der Unternehmen befindet sich gerade erst in der Rollout- oder Standardisierungsphase. Ein Fünftel arbeitet noch an der Umsetzung, ebenso viele befinden sich gerade erst in der Planungsphase und müssen aufholen. Bis zu 40 Prozent der Einzelhändler hätten daher schon jetzt erhebliche Nachteile. Dabei investieren die Vorreiter schon jetzt massiv in die nächste Stufe, den Mobile Commerce. Interessant dabei: Befragt wurden nicht etwa kleine Händler, sondern große Einzelhandelsunternehmen mit einem Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro.

Weiterlesen:

Der Handel versucht Spagat zwischen Datenschutz und Omnichannel

Das sind die digitalen Leader unter den Megastores

Einkaufserlebnisse entsprechen Kundenerwartungen nicht

Der Laden wird zum Servicekanal des Online-Handels

Auf diese Änderungen im Kaufverhalten sollten Sie sich einstellen

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, Multichannel, Handel, E-Commerce, Mobile Commerce

Aktuell

Meistgelesen