28.08.2012 | Studie

Gesundheit, Verfügbarkeit und Service beeinflussen die Lebensmittelwahl

Nicht nur der Preis entscheidet darüber, was in den Einkaufswagen kommt.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Preis ist das wichtigste Auswahlkriterium beim Kauf von Lebensmitteln. Doch auch Gesundheitsfaktoren, die Produktverfügbarkeit und der Service spielen laut einer aktuellen weltweiten Studie des Medienunternehmens Nielsen eine große Rolle.

85 Prozent der Befragten lassen ihre Produktauswahl durch steigende Lebensmittelpreise beeinflussen. In Europa spielt die Verpackungsbeschriftung die zweitwichtigste Rolle, gefolgt von Gesundheitsfaktoren, Transportkosten und Loyalitätsprogrammen der Händler. Im Bereich Gesundheit spielen die Produktinformationen auf der Verpackung weltweit für 73 Prozent eine Rolle bei der Wahl der Lebensmittel. Allergiefaktoren sind für 60 Prozent ein Thema, 67 Prozent bevorzugen Produkte, die zusätzliche Ernährungsvorteile bieten.

Loyalitätsprogramme sind gefragt

Die Wahl des Händlers hängt auch von der Verfügbarkeit bestimmter Services ab. 69 Prozent der Befragten haben im vergangenen Jahr eher bei einem Händler gekauft, der ein Loyalitätsprogramm anbot, 67 Prozent bevorzugten einen neu eröffneten Laden. Für 60 Prozent ist es laut Studie wichtig, Lebensmittel auch online kaufen zu können. Das Vorhandensein von Self-Service-Kassen beeinflusst 64 Prozent der Käufer. 

Schlagworte zum Thema:  Handel, Vertrieb, Kundenservice

Aktuell

Meistgelesen