| Kienbaum

Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen

Die Mehrheit der Mitarbeiter in Marketing und Vertrieb erhält eine variable Vergütung.
Bild: Haufe Online Redaktion

Im Vergleich zum Vorjahr haben deutsche Marketing- und Vertriebsmitarbeiter mehr als drei Prozent mehr Gehalt auf dem Zettel. Am höchsten sind die Gehälter dort, wo die Umsätze reinkommen: im Vertrieb.

Die Gehälter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent gestiegen. Das zeigt eine Vergütungsstudie der Beratungsgesellschaft Kienbaum. Führungskräfte in Marketing- und Vertriebsfunktionen verdienen demnach durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro.

Am höchsten sind die Gehälter im Vertrieb: Der Leiter Vertrieb führt die Gehaltsrangliste der von Kienbaum untersuchten Positionen an. Er erhält durchschnittlich 134.000 Euro im Jahr. Topverdiener bei den Spezialisten und Sachbearbeitern sind die Key-Account-Manager mit einer jährlichen Durchschnittsvergütung von 92.000 Euro. Auch zwischen den Branchen gibt es Unterschiede: Am besten verdienen Außendienstmitarbeiter im Maschinen- und Anlagenbau mit 94.000 Euro. Groß- und Außenhändler liegen mit 74.000 Euro im Mittelfeld und die niedrigsten Gehälter werden im Durchschnitt in Verbänden gezahlt.

Die Unternehmensgröße hat ebenfalls einen starken Einfluss auf das Gehalt von Marketing- und Vertriebsmitarbeitern: Führungskräfte in Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigen verdienen rund 101.000 Euro. Steigt die Verantwortung der Führungskräfte, steigt auch deren Gehalt – zum Beispiel in Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern auf 163.000 Euro.

Die Mehrheit der Mitarbeiter in Marketing und Vertrieb erhält eine variable Vergütung: 91 Prozent der Führungskräfte, 87 Prozent der Spezialisten und 69 Prozent der Sachbearbeiter beziehen einen Teil ihres Jahresgehalts als Bonus. Die Höhe der variablen Vergütung ist jedoch zwischen den untersuchten Positionen sehr unterschiedlich: Bei den Führungskräften macht sie durchschnittlich knapp 20 Prozent des Gesamtgehalts aus, bei den Spezialisten sind es 16 Prozent und bei den Sachbearbeitern sieben Prozent.

Für den Vergütungsreport "Führungskräfte und Spezialisten in Marketing und Vertrieb 2015" hat Kienbaum die Daten von über 3.000 Führungspositionen und knapp 6.000 Spezialisten und Sachbearbeitern in rund 700 Unternehmen untersucht.

Weiterlesen:

So viel verdienen Online-Profis wirklich

Agenturmarketer verdienen am wenigsten, Marktforscher deutlich mehr

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Vertrieb

Aktuell

Meistgelesen