19.12.2012 | Forderungsmanagement

Dienstleister erfüllen selten die Erwartungen

Wenn Rechnungen nicht bezahlt werden, suchen sich Unternehmen externe Unterstützung.
Bild: Haufe Online Redaktion

Dienstleister für Forderungsmanagement versprechen ihren Kunden, etwaige Zahlungsausfälle effizient zu managen. Ob dies in der Praxis tatsächlich funktioniert, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität untersucht. Ergebnis: Fast ein Viertel der Dienstleister erfüllt die Erwartungen nicht.

Das Ergebnis der Untersuchung ist ernüchternd: Nur 70 Prozent der Befragten halten die angebotenen Konditionen für angemessen. Und auch die erbrachten Leistungen sind nicht immer zufriedenstellend. Jeden vierten Kunden enttäuscht demzufolge die Realisierungsquote, ein knappes Viertel der Befragten empfindet die Zusammenarbeit mit den Forderungsmanagern nicht einmal als Erleichterung. Der größere Teil der Umfrageteilnehmer würde sich entsprechend nicht noch einmal für den derzeitigen Dienstleister entscheiden.

Aber positive Ergebnisse liefert die Untersuchung ebenfalls: Wenig Grund zur Klage gibt es bei der Erreichbarkeit (90 Prozent), der Termintreue (90 Prozent) und der Fachkompetenz der persönlichen Ansprechpartner (87 Prozent). 83 Prozent sehen in ihm sogar einen ausgewiesenen Branchenexperten.

Befragt wurden rund 130 Finanzentscheider in Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mindestens 25 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Marketing

Aktuell

Meistgelesen