05.07.2012 | Europa

Einzelhandelsumsätze steigen

Trotz Krise soll es im Einzelhandel aufwärts gehen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Trotz Schuldenkrise steigt in Europa die Kaufkraft und auch die Umsätze des Einzelhandels zeigten im letzten Jahr ein Plus. Laut einer Studie der Gfk Geomarketing stieg der Einzelhandelsumsatz im vergangenen Jahr um 2,4 Prozent und auch für dieses Jahr wird ein Plus prognostiziert.

Im vergangenen Jahr generierte der Einzelhandel in Europa einen Umsatz von knapp drei Billionen Euro. Deutschland verzeichnete mit 406 Milliarden Euro den zweitgrößten Einzelhandelsumsatz, nach Frankreich und vor Russland, Großbritannien und Italien. Für Europa prognostiziert die Gfk für dieses Jahr ein Wachstum der Umsätze von 1,4 Prozent und auch für Deutschland wird ein Wachstum von ein bis zwei Prozent erwartet. Der Anteil der Einzelhandelsausgaben an den privaten Konsumausgaben nimmt jedoch ab. Während der Anteil im Jahr 2010 noch bei 31,9 Prozent lag, fiel er 2011 auf 31,3 Prozent. In Deutschland liegt der Anteil mit 28 Prozent deutlich unter dem Durchschnitt. Die Inflationsrate lag in Europa im vergangenen Jahr bei 1,2 Prozent, in Deutschland war sie mit 2,4 Prozent überdurchschnittlich hoch. Für dieses Jahr erwartet die Gfk eine niedrigere Inflation, in Deutschland von 1,7 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Handel, Vertrieb

Aktuell

Meistgelesen