11.12.2012 | E-Commerce

Weihnachtsgeschäft verspricht steigende Umsätze

Manche Händler erwirtschaften ein Drittel ihres Jahresumsatzes vor Weihnachten.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Laut einer Bvh-Händlerbefragung verläuft das Weihnachtsgeschäft bislang vielversprechend. Mehr als 60 Prozent der Befragten rechnen mit steigenden Umsätzen im Vergleich zum letzten Jahr, knapp 29 gehen immerhin noch von einem gleichbleibenden Umsatz aus.

Zum zweiten Mal hat sich der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) dem „Weihnachtsgeschäft des Interaktiven Handels“ gewidmet. Bewertet wurde anhand einer Schulnoten-Skalierung von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend). Im Vergleich zum vergangenen Jahr sind die Händler demnach deutlich zufriedener mit der umsatzstärksten Zeit des Jahres. Zwei Drittel der Unternehmen beurteilen ihre Erwartungen ans diesjährige Weihnachtsgeschäft als „gut“ (48,5 Prozent) oder „sehr gut“ (18,2 Prozent). Im letzten Jahr lagen diese Werte nur bei 29,03 beziehungsweise 9,68 Prozent. Deutlich seltener vergeben die Händler die Note befriedend. Während sich im vergangenen Jahr noch 41,94 Prozent etwas mehr erhofften, sind es in diesem Jahr nur 21,2 Prozent. 9,1 Prozent erwarten lediglich ein „ausreichendes“ Ergebnis, drei Prozent vergeben die Note mangelhaft. Immerhin: Kein einziger Händler schätzt seine Lage derart schlecht ein, dass es nur zu einem „mangelhaft“ reichen würde, im letzten Jahr lag diese Quote bei 3,23 Prozent.

Wichtigste Zeit des Jahres

Wie wichtig das Weihnachtsgeschäft für die Branche ist, belegen folgende Zahlen aus dem Jahr 2011: Damals erzielten 42,1 Prozent der Händler zwischen 21 und 30 Prozent des Jahresumsatzes vor den Feiertagen, 23,7 Prozent noch elf bis 20 Prozent und 23,7 Prozent bis zu zehn Prozent. Jeder zehnte Händler freute sich sogar über einem Umsatzanteil von 30 Prozent und mehr.

Um die Umsätze zusätzlich zu erhöhen, setzen mehr als die Hälfte der Händler (52,6 Prozent) auf Sonderkataloge oder Magazine. 39,5 Prozent gewähren Rabatte und 31,6 Prozent locken Kunden mit Gewinnspielen. Zu den sonstigen Weihnachtsaktionen gehören Gutscheine (26,3 Prozent), kostenfreie Lieferungen (18,4 Prozent) oder andere Aktionen (13,2 Prozent). Lediglich 13,2 Prozent verzichten komplett auf weihnachtliche Marketingmaßnahmen.

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, Handel, E-Commerce, Versandhandel, Marketing

Aktuell

Meistgelesen